Startseite ⁄  Kontakt ⁄  Impressum
Timo Bracht auf Facebook
: Startseite » Timo « zurück

 timobracht.de / Startseite

Grußwort

Hallo allen Fans und Freunden des Triathlonsports.

Nach einem viermonatigen Auslandsaufenthalt in Kalifornien zum Trainieren und Leben mit Familie hatte ich mein großes Ziel, die Challenge Roth so richtig focussiert.Und nach jahrelangem Träumen, Kämpfen und Hoffen den Titel zu gewinnen, hat es nach dreimal Platz3, einmal Platz 2 am 20.Juli endlich geklappt. Sieg in 7:56 h unter härtesten Bedingungen.Es war ein unglaublich harter und schöner Tag. Ein Meilenstein in meiner Karriere.

Nach ein paar ruhigeren Wochen, und einem ordentlichen dritten Platz beim Ironman Kopenhagen, habe ich beim Ironman Mallorca die Saison ausklingen lassen. Ab dem 1.11. geht es in alter Frische weiter.

Beste Grüße, Euer Timo

- und nicht vergessen ... "don´t stop training"

 

 

 

 


El Ironman Mas Duro Del Mundo
03.03.2011

Am 21.5. dieses Jahr ist es soweit, ich starte beim Ironman Lanzarote. Eigentlich wollte ich das Rennen nie machen, zu hart, zu windig, zu wenig Preisgeld, zu wenig Medien usw. Nach Jahren des Trainings auf der Insel habe ich aber gemerkt dass ich mit den Gedanken "zu wenig" nicht den wahren Reiz des Rennens erkennen werde. Um es mit dem aktuellen Hit von Adele zu sagen..."There`s a fire starting in my heart..."

Es hat schon einige tausend Kilometer rund um die Feuerberge gebraucht bis ich mir sicher war zu starten. Jetzt ist die Zeit reif für den "Toughest Ironman In The World".

Inselhopping
22.02.2011

 

Gebräunt, gestärkt und wieder fit beendete Timo das erste Trainingslager auf Fuerteventura. Zu Hause blieb nur wenig Zeit zum Durchatmen. Es waren ein paar schöne Termine für einige Partner und Garmin zu begleiten. Zurück auf die Kanaren ging es dann letzte Woche. Diesmal auf die nördlichste Insel, wo sich wieder gegen Wind, Wellen (ja auch im Pool gibt es Wellen, im Meer sowieso) und Sonne gestemmt wird. „Mein Produkt Highlight im Februar ist der neue Garmin Edge 800, viele Grüße nach Hause und ins World Wide Web, Timo"

Mein Freund der Nord-Ost Passat
04.02.2011
Wie im letzen Jahr verbringe ich große Teile des Januars und die erste Februarwoche auf Fuerteventura. In dieser Zeit ist das Playitas Resort vielleicht das, was der Dachstein Gletscher im Herbst für Langläufer, oder Dubai für Fußballprofis in der Winterpause ist. Hier treffen sich große Teile der Triathlon Elite mit Hobby Athleten, Einsteigern und Ironman Veteranen.

Drei Wochen optimales und umfangreiches Training bildet eine gute Grundlage für die Saison, und die Konzentration auf das Wesentliche zeigt dem Körper wieder einmal, wo es langgeht. Die Richtung stimmt und die ersten Wochen des Jahres liefen bestens.

Bei einer langen Tour in den letzten Tagen auf dem Rad konnte ich sogar mit meinem langjährigen Kanaren Freund, dem Nord-Ost Passat wieder einmal Frieden schließen. Ich begann kurz vor 9 Uhr morgens die Radausfahrt Richtung Tuineje. Dann über Antigua, La Oliva ein kurzer Abstecher an den windumtosten Leuchtturm bei El Cotillo. Von dort weiter immer gegen den Wind und nach einem kurzen Zwischenstopp (Flaschen füllen und ein „Cortado" für 80 Cent!) zum nördlichsten Punkt nach Corralejo. Ein kurzer Gruß nach Lanzarote rüber und dann ging es ab. Endlich den Wind (Stärke 4-5, Böen 70km/h) im Rücken waren die folgenden 90km in unter 2h geschafft bei Puls 115. Danke, Passat!

Allen Zu Hause noch einen schönen Februar.

Beste Grüße
Timo
Timo tippt für Mainova den 18. Spieltag
13.01.2011
Auch in Great Britain auf dem Cover (triathlonplusmagazin)
11.01.2011
Titelstory im aktuellen Triathlon Magazin
30.12.2010

 NEU am Kiosk: triathlon Nr. 87 (Januar 2011)

 

Neues Jahr, neuer Look: Die modernste Triathlon aller Zeiten ist auf dem Markt. Und auch Sie sollten jetzt richtig durchstarten: 18 Seiten Trainingstipps für den Winter mit Timo Bracht.

 

Neuigkeiten der letzten Wochen
30.12.2010

In den letzten Wochen war ich viel unterwegs, aber nicht im Wasser auf dem Rad oder zu Fuß. Sehr gerne besuchte ich Veranstaltungen, Ehrungen, und hielt Vorträge. Nach meinem Sieg beim Ironman Arizona war ich begeistert und dankbar, von den vielen Gratulanten und Menschen die an mich geglaubt haben. Es war sicherlich eines meiner besten Rennen in der Karriere. Die Überraschung am Frankfurter Flughafen war natürlich perfekt als ich mit dem "Timo Bracht Fanbus" abgeholt wurde- Wahnsinn.

Weitere Highlights der letzten Wochen:

Zusammen mit meinen Kollegen des Commerzbank Teams packten wir für die  Stiftung Kinderzukunft Weihnachtspäckchen für Kinder in Not. 

Ein rauschendes Fest erlebte ich bei der ersten „Sailfish Night of the Year“ in Langen

Mein Tourismusprojekt „Neckarsteig“ erhielt eine Anerkennung.

Als Gastredner wurde ich zu einem Vortrag an die duale Hochschule in Mosbach eingeladen.

Mit dem Smoking über den roten Teppich bei der Charity-Gala „A Helping Hand“ von Radio Regenbogen in Mannheim

Neue Presseartikel im Focus und im Lava Magazin 

 

I Against Me - Die Triathlon Dokumentation
23.12.2010

I Against Me

 

Was macht Triathlon so besonders? Warum fordert man seinen Körper immer wieder dazu auf, Grenzen zu finden und sie zu überschreiten? Und wie lässt sich dieses extreme Abenteuer in den Alltag integrieren? Drei Jahre lang hat sich das Team um "I against Me" damit beschäftigt, den Sport Triathlon in seinem Kern einzufangen und das "Warum" und "Wie" zu entdecken. Das Extrakt ist eine emotionale und filmisch inszenierte Reise um die Welt, nahe an den Athleten, deren Leid und Freud und ihrem facettenreichen Lifestyle. Wenn Leidenschaft ... Leiden schafft. 

 

» Trailer auf Youtube ansehen. » Homepage iagainstme.com besuchen.

`Here comes Timo` -Timo Bracht beendet Saison mit Sieg beim Ironman Arizona 2010
23.11.2010

Was für ein Saisonfinale! Heute siegte Timo Bracht beim Ironman Arizona in einer Zeit von 8:07:16 Stunden und stellte einen neuen Streckenrekord auf. Nur wenige Wochen nach seinem sechsten Platz in Hawaii ließ der Eberbacher den Challenge Roth Sieger Rasmus Henning aus Dänemark und Tom Lowe aus Großbritannien hinter sich.„Einen schöneren Saisonabschluss kann man sich kaum wünschen", freute sich Timo Bracht nach dem Rennen. „Ich wusste ja nicht so genau, ob es so kurz nach Hawaii schon wieder so rund läuft, aber die Rechnung ist heute voll aufgegangen."

Timo im Ziel

Zieleinlauf

Zieleinlauf

Timo beim Ironman Arizona Sonntag 15 Uhr MEZ live
21.11.2010

"So noch einmal gut und tief schlafen, um 4 Uhr klingelt der Wecker, dann ein leichtes Frühstück, mit dem Auto 2km downtown nach Tempe/Phenix, die Nummer 9 auf den Oberarm pinseln lassen, Luft in die Reifen, entspannen. Neo an und ab ins 16 Grad kalte Wasser. Dann noch 226 km und die Saison ist beendet- Ich freue mich auf das Rennen-und auf danach..."

Live im Internet: Ironmanlive Vorbericht: Triathlon Magazin     Tri2b   

Training mit Maik in Tuscon/ Arizona
18.11.2010

Seit Samstag bin ich in Phoenix/ Arizona. Sehr nahe an den Wettkampfstrecken bin ich untergebracht und staune über das Wetter jeden Tag. Stahlblauer Himmel, immer Sonne. Nachts und morgens kühl, mittags schön warm.

Der Rhythmus passt, ich bin guter Dinge und gehe das Rennen locker an.

Anfang der Woche bin ich 150km in den Süden Richtung Mexiko mit dem Auto gefahren, nach Tuscon um meinen Teamkollegen vom Commerzbankteam Maik Twelsiek zu besuchen. Die Fahrt durch die Sonora Wüste direkt in den Sonnenaufgang kam mir vor wie Filmszenen aus Terminator. Maik wohnt seit einem Jahr dort und wir hatten zusammen einen super Trainingstag.

 

Timo zu seinem Start beim Ironman Arizona am 21. November
17.11.2010

Die Form ist noch gut und ich freue mich auf einen Ironman ausserhalb des Frankfurt-Hawaii Rhythmus. Nach einer richtig guten Saison bin ich motiviert, noch einmal in der Wüste Arizonas an meine Grenzen zu gehen. Mit einem erfolgreichen Abschneiden in Arizona könnte ich schon im Jahr 2010 genügend Punkte für die neu geschaffene Weltrangliste und die damit verbundene Qualifikation für den Ironman Hawaii 2011 schaffen.  

Euer
Timo

 

Marathonläuferin Michaela Kummer und Timo Bracht haben Weltrekord geschafft
09.11.2010

Frankfurt. (uv) Schon im vergangenen Jahr war sie beim Commerzbank Frankfurt Marathon Weltrekord gelaufen (wir berichteten), wollte sich aber in diesem Jahr weiter verbessern: Michaela Kummer schaffte es in 3:11:38 Stunden in die Frankfurter Festhalle und unterbot ihre eigene Rekordzeit aus dem letzten Jahr um 9:05 Minuten.

Begleitet wurde sie auf dem letzten Teilstück vom zweifachen Ironman Europameister Timo Bracht. Die ersten 28 Kilometer war sie an der Seite ihres Mannes Oliver gelaufen. 

Michaela Kummer: „Nach dem Rennen im letzten Jahr wusste ich sofort, dass ich es noch besser kann. Aber heute unter 3:12 Stunden zu bleiben, ist ein absoluter Traum. Das war ein perfekter Tag. Danke an meine unersetzlichen Begleitläufer Oliver und Timo!” Timo Bracht: „Ich bin wieder einmal sprachlos, wozu Michaela fähig ist. Als ich in das Rennen eingestiegen bin, aber ich sofort gespürt, dass sie heute super drauf ist. Bei Kilometer 38 bekam sie dann Krämpfe, aber auch die haben sie nicht aufgehalten.”

Michaela Kummer leidet an einer Erkrankung der Netzhaut und hat ein Sehvermögen von etwa zwei Prozent. Damit gehört die 45-jährige aus Calw der Blindenkategorie T12 bzw. B2 an.
 

 

Blinde Marathonläuferin Michaela Kummer und Timo Bracht
27.10.2010

Die blinde Läuferin Michaela Kummer, die schon im vergangenen Jahr beim Commerzbank Frankfurt Marathon eine neue Weltrekordzeit in ihrer Blindenkategorie gelaufen war, hat sich für das kommende Wochenende eine weitere Steigerung vorgenommen. Begleiten wird sie auf dem letzten Teilstück des Commerzbank Frankfurt Marathons wieder der zweifache Ironman Europameister Timo Bracht. Das erste Teilstück läuft Ehemann Oliver an ihrer Seite. Die Begleitläufer werden jeweils durch ein Band am Unterarm mit der blinden Läuferin verbunden sein.

Michaela Kummer: „Timo, Oliver und ich waren schon im letzten Jahr ein super Team. Aber in diesem Jahr wollen wir das weiter steigern und am Ende möglichst unter meiner persönlichen Bestzeit von 3:18:12 Stunden bleiben. Es ist wieder ein Highlight für mich, mit Timo in die Festhalle zu laufen, vor allem nach seinem tollen sechsten Platz beim Ironman Hawaii."

Timo Bracht fügt hinzu: „Michaela ist eine tolle Persönlichkeit mit eisernem Willen und Begeisterung für den Sport. Mit nur zwei Prozent Sehvermögen läuft sie so schnell und leicht, dass ich ordentlich Gas geben muss, um mit ihr mitzukommen. Sie ist optimal vorbereitet und ich freue mich sehr, sie begleiten zu dürfen."

Im vergangenen Jahr lief Michaela Kummer in 3:20:43 Stunden ins Ziel des Commerzbank Frankfurt Marathons. Damit war sie fast 29 Minuten schneller als der damalige Weltrekord für Blinde ihrer Kategorie, verpasste jedoch eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit von 3:18:12 Stunden. Diese möchte sie in diesem Jahr ebenfalls unterbieten. Michaela Kummer leidet an einer Erkrankung der Netzhaut und hat ein Sehvermögen von etwa zwei Prozent. Damit gehört sie der Blindenkategorie T12 bzw. B2 an. Die 45-Jährige aus Calw hat zwei Kinder und ist Masseurin von Beruf. Commerzbank

17.10.2010

Die deutschen Triathleten haben auf Hawaii wieder sehr gute Leistungen gezeigt. Timo Bracht aus Eberbach wurde Sechster. Kurz vor der Heimreise hat er für "Achim Achilles" noch kurz einige Fragen beantwortet.

 

 

 

6. Platz für Timo Bracht beim Ironman Hawaii
17.10.2010
 „Hallo Zusammen, es ist geschafft und es war gut so wie es war. Klar ich wollte aufs Podium, aber ich war mit meinem besten Rennen mit persönlicher Rad und Laufbestzeit, wie im letzten Jahr Sechster. Glückwunsch an den verdienten Sieger, vielen Dank an alle zu Hause und Aloha aus Hawaii"

Timo 

Ironman 2010: Timo Bracht im Interview nach dem Rennen

...und mitten beim Relaxen am Strand trafen mich die Jungs vom Triathlon Magazin zum Interview in Zivil...

 

video_www_triathlon_tv_de_images_im_hawaii_10_ziel_iv_Timo_Bracht

 
  

Timo Bracht wird hinter dem Südafrikaner Raynard Tisskink Fünfter.

Foto: http://www.tri-mag.de/

 

Das lange Warten...
08.10.2010
Auf den großen Tag hat begonnen. Die letzten 10 Tage auf Big Island/ Hawaii vergingen wie im Flug und der Feinschliff ist gemacht. Im Moment erhole ich mich und bereite mich gewissenhaft auf das Rennen vor. Das Material ist gecheckt und optimiert und die Form stimmt.

Vielen Dank an alle Partner, Sponsoren, Freunde und die engste Crew. Es ist angerichtet....

In der Nacht vom 9. Oktober auf den 10. Oktober, in der Zeit von 0:20 Uhr bis 05:00 Uhr überträgt der Hessische Rundfunk, nach einer kurzen Zusammenfassung des bisherigen Renngeschehens, die Entscheidung auf Hawaii live.

Bilder:M.Rauschendörfer/Commerzbank

News aus dem Web
08.10.2010

Timo für das Triathlon Magazin:

im_hawaii_10_pre_race_iv_Timo_Bracht

Noch einmal an ein paar kleinen Schräubchen gedreht

Timo für tri2b

Timo Bracht und Jan Raphael

Ich weiß was ich will

Timo für slowtwitch.com

Timo Bracht - stealth contender

Flug UA 972 L.A. - Kona
04.10.2010
Endlich, ich gehe die Gangway Treppe der Boeing 757 von L.A. nach Kona/HI mit etwas wackeligen Beinen hinunter.


Der vertraute Blick auf den Flughafen und die Flughafengebäude die eher an eine übergroße Ferien Bungalow Anlage erinnern ist immer wieder faszinierend. Die erste frische Luft die ich nach dem letzten fast sechsstündigen Flug einatme ist etwas kühler als gedacht und auch ein Blick zu den wolkenverhangenen Vulkanbergen lässt erahnen das die Hitze erträglicher ist als sonst. Doch dass kann sich auch genauso schnell wieder ändern ...

 

Big Island die Insel des großen allmächtigen oft alles überstrahlenden Ironman Hawaii liegt vor mir wie die ganzen Jahre zuvor auch. Es ist die besondere Mischung aus Vorfreude, Urlaubs Feeling, Respekt und natürlich unheimlicher Müdigkeit nach der langen Reise rund um die halbe Welt die das Warten auf die Koffer verkürzt.


Nach den ersten Tagen auf der Insel bin ich aber sehr schnell in den doch irgendwie gewohnten Rhythmus gekommen. Das Rennen startet in 8-10 Tagen und in der Luft liegt noch eher der Duft von Blumen und des Ozeans, als das Prickeln des Wettkampfes.


Das wird sich aber wie das Wetter von einer auf die andere Stunde ändern.


Bis dahin,
Aloha aus Hawaii Timo

Nur die Harten kommen in den Garten …
20.09.2010

Neues aus dem Trainingslager

 

Die Ironman Hawaii Vorbereitung ist auf dem Höhepunkt angelangt. Tägliches Training aller drei Disziplinen, Pool, Open Water, Viel Wind auf dem Rad, eine irre Hitze beim Laufen, kurzes Krafttraining, ausreichend Gymnastik und wenig Rahmenprogramm. Triathlon Herz was willst du mehr.


Die Kanarischen Inseln haben sich mal wieder für ein September Trainingslager mehr als bewährt. Kein Vergleich zum oft zugigen und bewölkten Frühjahr (Januar/Februar).
Hier im Club La Santa habe ich die letzten Wochen zusammen mit Jan Raphael vom Commerzbank Team und weitren Trainingskollegen sehr gute Trainingseinheiten absolviert.
Die Form steht, und der Feinschliff kommt noch. Den Anstieg „Tabajesko" bin ich zum ersten mal unter 25min. hochgefahren und neue Laufrunden habe ich trotz vieler Aufenthalte immer noch gefunden.


Nach dem Trainingslager geht es noch einmal für ein par Tage zurück nach Deutschland, bevor die lange Reise über den großen Teich beginnt.

 

Viele Grüße Timo

Drucken   TOP

/ Timo Bracht Espresso Röstung

/ Videoclips

Installieren Sie das Flashplayer Plugin um das Video ansehen zu können.

Clip: Timo Bracht Story: Mittendrin statt nur dabei

/ Bildergalerien

BildBildBildBildBildBild